Behandlungsschwerpunkte

Osteopathische Behandlung

Der Mensch ist eine komplexe Einheit von Organsystemen. Durch äußere Reizeinwirkungen und Überlastungen können diese Organsysteme einzeln oder in Ihrem Zusammenwirken gestört werden. Hieraus resultieren Einschränkungen der Beweglichkeit, Schmerzen und Krankheit.
Grundsätzlich besitzt der Körper die Fähigkeit, sich selbst zu heilen und wiederherzustellen.
Doch bei wiederholter oder gar dauerhafter Überlastung kann es vorkommen, daß diese Selbstregulations-Mechanismen des Körpers versagen.
Mit einer speziellen Form der osteopathischen Therapie, der Integrativen Manual Therapie (IMT), behandeln wir akute und chronische Verlaufsformen von Erkrankungen auf sanfte, ausschließlich manuelle Weise. Die Therapie beeinflußt spezifisch Struktur, Funktion und Energetik des Körpers und leitet über das Wieder-In-Kraft-Setzen der Selbstregulation die Heilung erkrankter Organsysteme ein.
Diese einzigartige Therapieform basiert auf Erkenntnissen der amerikanischen Therapeutin Dr. Sharon Weiselfish-Gianmatteo, die dieses Verfahren in den letzten 30 Jahren maßgeblich entwickelt hat.

Posturologie

Ursache chronischer Schmerzen ist häufig eine fehlerhafte Körperhaltung. Man behandelt vielfach die Symptome und weniger die wirklichen Ursachen.

Die Folge: enttäuschte Hoffnungen, hohe Kosten, wachsende Schmerzen.

Die posturologische Behandlungsmethode nach dem französischen Arzt Dr. Bricot fragt endlich nach dem Warum! Sie wird in etlichen Ländern erfolgreich praktiziert und ist eine wirkungsvolle Alternative zur klassischen Orthopädie.

Die Posturologie – die Lehre von der (richtigen) Körperhaltung
„fußt“ auf dem Fuß. Zusammen mit den Augen sind die Füße die ersten und wichtigsten Rezeptoren für das Gehirn. Sie versetzen das Gehirn in die Lage, die momentane Situation des Körpers im Raum und in der Bewegung richtig beurteilen zu können und ggfs. rechtzeitig reflexartig Nervenimpulse zur Haltungs- oder Bewegungs-Korrektur zu veranlassen.

Erhält das Gehirn Fehlinformationen, suchen Kopf und Körper einen Ausgleich. So kommt es zu permanenten Fehlhaltungen mit schmerzhaften Folgeproblemen.

Fehlhaltungen gehen oft auch mit einer Störung der Augen-Konvergenz einher. Durch spezielle Augentropfen und –übungen werden die Augenmuskeln stabilisiert und die Augen als Gleichgewichtsorgan wieder optimiert. So wird häufig ein räumliches Sehen wieder möglich.

Flache Einlagen mit einem integrierten elektro-galvanischen Element geben über unsere Füße und das Nervensystem bio-energetische Impulse an das Gehirn, das dadurch wieder bestimmte Muskelketten anregt, für die optimale Haltung zu sorgen. Die neuen Informationen „überschreiben“ die bisherige falsche Programmierung.

Um den Ur-Zustand der perfekten Balance wieder herzustellen, wird die Haltung durch die Posturologische Therapie dauerhaft neu programmiert.

Auch im fortgeschrittenen Alter kann man mit Posturologie die Haltung noch ändern und damit Fehlentwicklungen korrigieren.

Erscheinungen wie Schwindel, Verspannungen, Kopfschmerzen, Sehstörungen können durch die posturologische Therapie aufgelöst werden.

- Verkrümmte Wirbelsäulen werden gebessert oder wieder gerade,
- Fehlbelastungen bei Platt- und Knickfüßen gemindert,
- Beckenverschiebungen korrigiert,
- Halswirbel-Blockaden gelöst und
- Fehlformen der Beine korrigiert.


Akupunktur / Ohrakupunktur

Die Akupunktur hat sich in den letzten Jahrzehnten als hocheffiziente und dabei nebenwirkungsarme Therapie fest etabliert. Akupunktur ist die im Westen am weitesten verbreitete Methode der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch den Nadelstich an definierten Körper-Punkten wird der Fluss der Körper-Energien in seinem Leitbahnsystem („Meridiane“) beeinflusst. Schmerzen, Allergien, Asthma, Magen-Darm-Leiden, Schlafstörungen sind die wirksamsten Einsatzgebiete. Üblicherweise werden zwischen 1-20 Punkte stimuliert, die Behandlung dauert ca. 30 Minuten.
Je nach Beschwerdebild sind meist 5-15 Behandlungen sinnvoll, bei sehr lange dauernden Krankheiten können auch mehr Sitzungen notwendig werden.

Die Ohrakupunktur:
Im Ohr „steckt“ der ganze Mensch, erkannte vor gut fünfzig Jahren der französische Arzt Dr. Paul Nogier. Die gesamte Ohroberfläche stellt eine Reflexzone dar, auf die alle Organe des Körpers reagieren. Wie bei der Körperakupunktur werden bei der Ohrakupunktur bestimmte Stellen am Ohr durch hauchdünne Nadeln gereizt und können so zur Auflösung von Störungen, Schmerzen und Erkrankungen in den entsprechenden Organen oder Körperteilen führen.
Die Behandlung durch Ohrakupunktur ist weitgehend schmerzfrei.

Medical Taping

Muskel-, Gelenk-, Blut- und Lymphsysteme lassen sich durch speziell angelegte Tapes (Pflasterklebeverbände) in ihrer Funktion unterstützen, aktivieren und entlasten. Druck auf Gewebe wird reduziert und dadurch auch eine übermäßige Reizung von Schmerzrezeptoren.
Vor allem die Kombination von Taping und IMT-Behandlung kann für eine langfristige bis dauerhafte Schmerzbeseitigung sorgen.
Die elastischen Tapes sind wasserfest (duschfest), medikamentenfrei und hypoallergen.

Homöopathie

Die Homöopathie (gr.: hómoion = ähnlich und pathos = Leiden) ist eine ganzheitliche und natürliche Heilmethode. Das Grundprinzip homöopathischen Behandelns ist die Ähnlichkeitsregel „Similia similibus curentur“ („Ähnliches möge durch Ähnliches geheilt werden“).
Die Ähnlichkeitsregel besagt, dass im Falle von Krankheit die Arznei gewählt wird, die beim Gesunden ähnliche Krankheits-Symptome bewirkt. Durch den Reiz einer verdünnten arzneilichen Wirkstoff-Lösung, die keine Symptome mehr auslösen kann, sollen ausschließlich und gezielt die dem Menschen eigenen Selbstheilungskräfte aktiviert werden um die vorliegende Krankheit zu überwinden.


Praxis für Naturheilkunde und osteopathische Körpertherapie, Amselweg 1, 69181 Leimen, Telefon: 06224 - 160 84 86
Inhaberin: Barbara Dornscheider